:::::: nicht immer nett ::::::

  Startseite
    Merkwürdiges
    Politzirkus
    Gesellschaft
    Internet
    Wichtig
    Apple und andere
    Medienwelt
    Technikwelt
    Weltgeschehen
    Lustiges
    Vermischtes
    Links
  Über...
  Archiv
  über mich
  Kontakt
 



  Links
   Franks blog
   Lemming
   Simon
   bloggerette
   Apple
   der Mac-Club
   Thomas Hölscher
   shopblogger
   Antispam.de
   Computerbetrug.de
   bildblog
   lawblog
   generation next
   netzbuch
   magerquark.de
   fscklog
   moving-target
   beissholz
   praegnanz
   werbeblogger
   Industrial Technology & Witchcraft



Buttons

POWERED BY PUBLICONS.DE


Der Bietassistent für ebay

http://myblog.de/schmidtblogt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wagner schmiert

Bildkolumnist Wagner hat mal wieder einen schönen Aufhänger gefunden, um seine kleine Welt zu erklären und den Schwachköpfen unter seinen Lesern Futter für die weitere Verblödung zu liefern. Er schmiert schreibt:

Wagner

Ende März, wenn Sie entlassen werden, ist Frühling. Die Forsythien, die Birnenbäume blühen. Was für einen schöneren Neuanfang kann es geben, als den Frühling. Sie werden eine Sonnenbrille tragen, Ihre Katastrophe ist ausgestanden, die Vergangenheit begraben. Sie können noch einmal von vorn anfangen. Wie die Bäume, die Blumen. Im Liegestuhl, in einem leichten Pullover, fühlen Sie sich wie ein Fisch im Wasser. Frei.

Die deutsche Justiz hat Sie, vielfache Mörderin, Brigitte Mohnhaupt, begnadigt. Sie dürfen in Freiheit Wind, Wolken, Regen und die Sonne sehen, während Ihre Ermordeten tief unter der Erde liegen. Der Triumph der Mörderin über die Toten behagt mir nicht. Es behagt mir nicht, dass Brigitte Mohnhaupt mit einer Sonnenbrille den Frühling genießt.

Herzlichst

Ihr F. J. Wagner

Jetzt können Sie Franz Josef Wagner auch eine E-mail schreiben: fjwagner@bild.de
_______________________________
Dazu noch einmontiert, in der Absicht einen Zusammenhang zu konstruieren, das Bild von Mohnhaupt und der Hinweis, daß die Witwe Schleyer mit einem Kollaps in eine Klinik eingeliefert wurde.



Lieber F. J. Wagner,

ich habe Sie nie für einen intellektuell beschlagenen Menschen gehalten. Eher für einen Dummbeutel der einfache Botschaften versprüht und sie auch noch publizieren darf. Aber heute machen Sie mit Ihrer Kolumne jedem hochgradigen Schwachkopf Ihrer Leserschaft etwas vor. Sie erheben sich förmlich zum Vorbild aller Schwachköpfe. Sie beherrschen die Kunst, falsche Sachverhalte zu verschwurbeln und reden den Schwachköpfen nach dem Maul. Das Gegenteil wäre es, wenn man wahre Sachverhalte auf den Punkt brächte. Aber die Kunst ist nicht die Ihre, Herr Wagner.

Was hätten Sie wohl anzumerken gehabt, wenn eine Frau Mohnhaupt im Winter frei gekommen wäre? Hätten Sie ihr dann vorgehalten, daß sie mit Sonnenbrille und Bogner-Skianzug einen Skiurlaub in Kitzbühl genießen könnte? Oder daß sie sich bei Schneeballschlachten und Glühweinspaß vergnügt?

Und woher wissen Sie eigentlich, lieber Wagner, daß Frau Mohnhaupt mit Sonnenbrille den Frühling genießen wird? Ich weiß es jedenfalls nicht. Aber mit dem Wissen ist es so eine Sache, gell, lieber Wagner. Da haben Sie selten Glück gehabt.

Mangels Wissen - und auch mangels Denken (was mich bei Ihnen als Mitglied einer Schmierengazette aber nicht wundert) sind Sie noch nicht mal auf den Trichter gekommen, daß nicht die deutsche Justiz für Begnadigungen zuständig ist, sondern der Bundespräsident. Nur er kann begnadigen. Die Justiz kann entlassen. Und sie können nicht denken und nicht verstehen, lieber Wagner. Sonst wüßten Sie solch einfach Dinge.

Übrigens, Wagner, andere Mörder sind schon nach kürzerer Haftzeit frei gekommen.

Woher wissen Sie eigentlich, Wagner, daß Frau Mohnhaupt den Frühling so sehr genießen kann, "in einem leichten Pullover, im Liegestuhl, wie ein Fisch im Wasser"?

Wie ist das so nach 24 Jahren Haft, Wagner? Hat man da einiges gespart für den Rest des Lebens? Ist man zu Wohlstand gekommen? Oder ist es vielleicht ganz anders? Hat Frau Mohnhaupt vielleicht gar kein Geld um ihre Freiheit richtig zu genießen? Wer weiß?

Eines weiß ich aber ganz gewiß, Wagner. Frau Mohnhaupt wird nicht frei sein. Dafür werden Ihre Kollegen vom Schmierenblatt und Sie, Wagner, schon sorgen.

Mit dummen Kommentaren, falschen Behauptungen, depperten Kolumnen, einem moralisch verrotteten, gewissensschwachen Chefredakteur und einem Heer von aufgehetzten Schwachköpfen mit Fotohandy, die für 500 Euro so ziemlich alles tun um ihr Bild hernach in deutschlands größter journalistischer Kloake abgedruckt zu sehen.

Ach ja, Wagner - Andrea Rungg schreibt in ihrem Kommentar in der Financial Times Deutschland ganz richtig:

"Wer Brigitte Mohnhaupt dennoch weiter im Büßerhemd in der Justizvollzugsanstalt sehen will, hat unseren Rechtsstaat nicht verstanden, noch respektiert er ihn."

Und ich glaube, Wagner, Sie und der Rest von Bild gehören zu solchen Gesellen.


Herzlichst
13.2.07 23:11
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung